Mit dem Stand-Up von Wilkhahn quer durch Europa

23.05.2017 | by Wilkhahn Deutschland

Los geht’s! Lisa und Jonas kurz vor dem Start der großen Europatour.

Nach dem Abitur geht’s ans Studieren – noch nicht ganz, dachten sich Lisa und Jonas aus der Nähe von Düsseldorf, denn erst einmal ruft das Fernweh. Und so erfüllt sich ein Traum, der bereits zu Schulzeiten geboren war: „Nach einem Aufenthalt in Neuseeland vor vier Jahren stand fest, dass ich nach dem Abitur gern nochmal ins Ausland gehen wollte, um neue Kulturen zu entdecken“, so Lisa. Europa wurde es dann, nachdem viele Freunde typische “Vor-dem-Studium-Ziele” wie Asien oder Australien ansteuerten. „Umso reizvoller fand ich es, die europäischen Nachbarländer zu erkunden.“ Nachdem auch Lisas Freund überzeugt war, ging es Anfang Mai los. Zunächst nach Belgien, von da aus nach Frankreich, Spanien und Portugal. Weitere Länder in Süd-, Mittel- und Nordeuropa sollen folgen. Erst Mitte August muss das junge Paar wieder zuhause sein – sofern das Geld bis dahin reicht.

Das Atomium fest im Griff: Lisa mit Stand-Up in Brüssel.

Nun, was das alles mit Wilkhahn zu tun hat? Viel, denn die beiden haben einen ungewöhnlichen Reisebegleiter im Gepäck: den Stand-Up. Und wo es gerade passt, fotografieren die beiden das „Stehauf-Männchen“ im markanten Blau vor einer Sehenswürdigkeit. Die Idee für diese sympathische Aktion entstand durch Lisas Verbindung zum Düsseldorfer Büroeinrichtungshaus Dyckers & Friends, der den Stand-Up zur Verfügung stellte. Und so wippen, wackeln und kreiseln die beiden vor dem Atomium in Brüssel, dem Eiffelturm in Paris oder der Altstadtkulisse von Lissabon. „Wir finden den Stand-Up echt cool. Er ist leicht, bietet Stauraum wie ein Rucksack und er ist ein echter Hingucker“, so Lisa. Wohin es den Stand-Up noch alles verschlagen wird, erfahren Sie hier im Blog oder auf www.facebook.com/wilkhahn.

Alles über den Stand-Up: Wilkhahn

Im Vordergrund: Jonas mit Bewegungsobjekt. Im Hintergrund: Die Altstadt von Lissabon.