Hippe Wippe: Konferenzsessel Sola erweitert Wilkhahn-Angebot

Mit Sola feiert ein Konferenzsessel auf dem Wilkhahn-Stand Premiere, der ganz in der Tradition des Unternehmens steht, innovativen Sitzkomfort mit einer klaren Formensprache und hochwertiger Anmutung zu verbinden. Die Ästhetik des Sessels wird durch die geradlinige Geometrie der Sitzschale und durch die markante Linienführung des Aluminiumgestells geprägt, das von der Mittelsäule in einen V-förmigen Träger übergeht, der in den Armlehnen mündet. Der besondere Clou: Die schlanke Sitzschale ist vorne drehbar gelagert und im hinteren Bereich durch zwei Druckfedern mit dem V-Träger verbunden. Dadurch entsteht ohne zusätzliche Mechanik ein dynamisch wippender Federkomfort.

Vor vier Jahren hatte Wilkhahn mit dem Konferenzsessel Graph (Design: Jehs & Laub) einen vielfach ausgezeichneten, neuen Benchmark im Top-Segment für Konferenzsessel präsentiert. Auf der diesjährigen Orgatec folgt  mit dem Konferenzsessel Sola, gestaltet von Justus Kolberg, ein attraktives Modell im oberen Mittelklassesegment. Wie Graph steht auch Sola für den Anspruch, eine eigenständige und klare Formensprache mit innovativem, dynamischem Sitzkomfort zu verbinden. 

Klare Form mit markanter Linienführung

Sola ist ein drehbarer Konferenzsessel, der schon auf den ersten Blick durch seine eigenständige Form besticht: Die gepolsterte und auch rückseitig bezogene Sitzschale aus Formsperrholz wirkt in der Frontalansicht flächig, in der Profilansicht besticht sie durch den schlanken Querschnitt. Das Gestell scheint wie aus einem Guss aus dem Fußkreuz über die Mittelsäule nach vorne in den V-förmigen Träger überzugehen, um dann wiederum die Richtung zu wechseln und in den nach hinten auskragenden Armlehnen zu  enden. Als homogene Einheit trägt es den Sitzkörper und scheint ihn gleichzeitig zu umschliessen.

Die Sitzschale ist vorne drehbar gelagert, im hinteren Bereich ist sie mittels zweier gekapselter Druckfedern wie mit Stoßdämpfern auf dem V-Träger aufgesetzt. Das sorgt ohne zusätzliche Mechanik für einen angenehmen Federkomfort und für eine wippende Sitzdynamik – was gerade bei langen Sitzungen sowohl der Gesundheit wie auch der mentalen Leistungsfähigkeit zuträglich ist. Der Federdruck kann einfach auf das individuelle Komfortempfinden und Gewicht eingestellt werden. Die Federfunktion ist dabei deutlich ablesbar und wird prägendes Gestaltungselement. Mittels Kipphebel kann der Sitz durch eine verblüffend einfache Blockade des Federwegs arretiert werden, wenn keine Bewegung erwünscht ist. Die Sitzhöhe ist per Gasdruckfeder höheneinstellbar, die von einem farbgleich zum Gestell ausgeführten Schutzrohr ummantelt ist. Der Auslösehebel ist als markantes, eigenständiges Element gestaltet.

Die Gestellausbildung, die Materialien und die Verarbeitung zeugen von hoher Präzision und Qualität. Obwohl aus Einzelmodulen bestehend wirkt das Aluminiumdruckguss-Gestell als Einheit. Die Überwölbungen und Kantenradien sind haptisch angenehm und ästhetisch ansprechend ausgearbeitet. Diese hohe Sorgfalt zeigt sich auch in der Polsterung. Auf die rückseitig bezogene Formholzschale ist das Polster aus wattiertem Schnittschaum aufgedoppelt, so dass eine umlaufende Fuge entsteht, die den ohnehin schmalen Querschnitt noch schlanker erscheinen lässt. Eine querverlaufende Steppnaht mit Niederhalter zoniert die Rückenlehne und beugt einer Faltenbildung vor. In der Management-Polstervariante ist ein zusätzlicher umlaufender Polsterboden eingenäht mit einer kissenartig abgesteppten Naht, die dem Sessel eine elegant legere und dezent luxuriöse Note verleiht. 

Verfügbare Ausführungen

Den Konferenzsessel Sola gibt es mit lastabhängig gebremsten Rollen oder Universalgleitern, die für besonders kratzempfindliche Böden zusätzlich mit Filzeinlage ausgestattet sind. Das Gestell ist wahlweise glanzpoliert, schwarz oder silberseidenmatt beschichtet. Die Bezüge von Sitzschale und Polster können aus den besonders hochwertigen Stoffgruppen der Wilkhahn-Textilkollektion und aus der Wilkhahn-Lederkollektion gewählt werden. Für die Armlehnen stehen optional zusätzliche Armauflagen aus feingenarbtem, schwarzem Kunststoff zur Verfügung, bei Polsterbezügen mit vegetabil gegerbtem Leder materialgleich lederbezogen.

Sola kann ab November 2014 bestellt werden, Produktion und Vermarktung sind von Davis Furniture, NC USA, lizensiert.